Rezept: Paprikagemüse sous-vide (4 Portionen)

Paprika sous-vide

Die sous-vide Küche unterstützt bewusste und gesunde Ernährung. Ob als Hauptbestandteil einer Mahlzeit oder Beilage: Gemüse darf nicht fehlen.

Paprika kam vor etwa 500 Jahren aus Mittel- und Südamerika zu uns nach Europa und erfreut sich anhaltender Beliebtheit. Ein Grund ist der vielfältige Geschmack: von süß bis scharf. Ein anderer die ansprechende Optik. Aber auch der Nährstoffgehalt ist nicht zu verachten: viel Vitamin A, Mineralstoffe, Spurenelemente, Flavonoide, Carotinoide (besonders Lutein, das dem Risiko der Makula-Degeneration der Augen im Alter entgegenwirken soll).

Wir wollen Ihnen unser Rezept eines einfachen „Paprikagemüse sous vide“ für näher bringen, das uns wenig Arbeit, aber viel Freude machen soll.

Die Zutaten

  • 6 Paprikaschoten (Farben gemischt)
  • 2 Rosmarinzweige
  • 40g Butter (wahlweise Olivenöl)
  • Salz
  • Pfeffer
  • (wenn mehr Schärfe gewünscht, etwas Chili)

Die Zubereitung

  • Wärmen Sie das Wasserbad auf 90°C vor.
  • Halbieren Sie die Paprikaschoten und entfernen Sie die Kerne
  • Schneiden Sie die Paprika in Stücke gewünschter Größe.
  • Geben Sie die Paprikastücke zusammen mit der Butter und den Rosmarinzweigen, in einen Vakuumbeutel und verschließen Sie diesen.
  • Legen Sie den Vakuumbeutel für ca. 25-30 Minuten in das Wasserbad.
  • Holen Sie den Vakuumbeutel aus dem Wasserbad und entnehmen Sie den Inhalt vorsichtig. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer nach Belieben.
  • Servieren und als Beilage oder Gemüsegericht genießen.

Ähnliche Beiträge