Würzige Hühnerbrust auf indische Art Sous-vide [Rezept für 4 Personen]

Hühnerbrust indisch Sous-vide

Denken Sie bei indischer Küche eher an fetthaltige und kalorienreiche Gerichte? Oder an trockenes Gegrilltes? Dann ist in der Gastro wohl etwas schief gelaufen. Denn es geht ganz anders. Nichts muss in (schlechtem) Fett schwimmen. Bei unserem ersten indischen Rezeptvorschlag legen wir es leicht und saftig an. Und „Sous vide“ hilft noch etwas nach. 

Wir interpretieren die beliebte Hühnerbrust indisch. Schmackhaft und mit spannenden Aromen aus Anchoor, Kreuzkümmel und Garam Masala. Eine Joghurtmarinade sorgt dafür, dass auch nach dem Finish das Fleisch nicht trocken wirkt. Beim Knoblauch greifen wir zu unseren angestammten Tricks, damit aromatisch nichts danebengeht

Nebenbei: für ein Sous-vide Gericht ist es schnell gemacht. Die reine Arbeitszeit liegt etwa bei 30 Minuten und es lässt sich bereits einige Stunden vorher vorbereiten. 

Die Zutaten 

  • 4 Hühnerbrustfilets ohne Haut 
  • Saft einer Zitrone 
  • Grobes Salz (Meersalz) 
  • 2 TL Knoblauchgranulat (oder Knoblauchconfit in entsprechender Menge) 
  • 1 EL Chilipulver 
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel 
  • 1 TL Anchoor (Mangopulver getrocknet) 
  • 1 TL Bockshornkleesamen zerdrückt 
  • 1 TL Garam Masala 
  • 2 TL Ingwer fein gerieben 
  • 1 TL Kreuzkümmel gemahlen 
  • 1 TL Koriander gemahlen 
  • 200 ml Naturjoghurt mager 
  • 1 Limette 
  • (2 EL hocherhitzbares Öl, zB Erdnussöl für Finish Variante 1) 

Die Zubereitung (etwa 30 Minuten) 

  • Schneiden Sie jede Hühnerbrust drei- bis viermal quer ein. 
  • Geben Sie die Fleischstücke in eine Schüssel aus Glas oder Porzellan. 
  • Träufeln Sie den Zitronensaft über das Fleisch und salzen Sie es. 
  • Stellen Sie die Schüssel beiseite. Geben Sie alle Zutaten der Marinade zusammen in ein Gefäß und mixen Sie diese mit einem Mixer oder einer Küchenmaschine, bis sie glatt sind. 
  • Geben Sie die Hühnerbrustfilets gemeinsam mit Marinade in einen Vakuumbeutel und vakuumieren Sie den Inhalt ein. 
  • Wärmen Sie das Wasserbad auf 60°C vor. 
  • Legen Sie den Vakuumbeutel für ca. 90 Minuten in das Wasserbad. 
  • Wärmen Sie Teller vor. 

Finish Variante 1

  • Erhitzen Sie das Öl in einer Pfanne sehr heiß. 
  • Holen Sie den Vakuumbeutel aus dem Wasserbad und entnehmen Sie den Inhalt.  
  • Braten Sie die Hüherbrüste von jeder Seite scharf an, 10-15 Sekunden reichen aus. 

Finish Variante 2

  • Heizen Sie den Grill im Backrohr auf der höchsten Stufe vor. 
  • Holen Sie den Vakuumbeutel aus dem Wasserbad und entnehmen Sie den Inhalt. 
  • Schieben Sie die Hühnerbrüste unter den Grill. Ziel ist nur eine schöne Bräunung, es reichen meist 30 –45 Sekunden pro Seite – einmal wenden. 
  • Servieren Sie auf den vorgewärmten Tellern.  
  • Garnieren Sie mit Limettenspalten. Damit können die Hühnerbruststücke nach Belieben beträufelt werden. Bei 65°C wird das Fleisch sehr saftig, aber kaum mehr rosa sein. Gehen Sie gegebenenfalls mit der Temperatur auf 57°C und mit der Zeit auf 32 Stunden. 

Beilagentipps 

  • Reis 
  • Fladenbrot 
  • Knackiger Salat aus Gurken, Tomaten und roten Zwiebeln 

Die Hühnerbrüste können auch in Scheiben geschnitten auf einem Salat serviert werden. 

Weinempfehlung 

  • Chardonnay, nicht zu kräftig 
  • „Asia Cuvée“ halbtrocken 

Ähnliche Beiträge