Rezept: Hühner (Hähnchen)-Kohlrouladen “verkehrt” (4 Portionen)

Hühner-Kohlrouladen

Was heißt hier „verkehrt“? Verkehrt heißt, wir füllen nicht die Hühnerbrust sondern wickeln sie ein Also: Kohl außen, Huhn innen. Das Ergebnis ist jedenfalls bekömmlich und hoffentlich gar nicht schief gewickelt.

DIE ZUTATEN

  • 4 Hühnerbrustfilets ohne Haut
  • 8 Wirsingkohl-Blätter
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Schalotten (Edelzwiebel)
  • 2 EL Petersilie gehackt
  • 1 Rosmarinzweig
  • etwas Petersilie aus dem Bund
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

DIE ZUBEREITUNG

  • Wärmen Sie das Wasserbad auf 75°C vor.
  • Blanchieren Sie die Kohlblätter kurz in kochendem Wasser und schrecken Sie diese danach sofort in Eiswasser ab.
  • Legen Sie die Kohlblätter auf ein Geschirrtuch nebeneinander und decken Sie sie mit einem weiteren Tuch ab.
  • Drücken Sie die Kohlblätter platt.
  • Hacken Sie den Knoblauch, die Schalotte, das Fleisch und die Kräuter fein.
  • Erhitzen Sie das Olivenöl in einer Pfanne und braten Sie Schalotte, Fleisch, Kräuter und Knoblauch an. Rühren Sie kräftig durch.
  • Salzen und pfeffern Sie nach Belieben.
  • Verteilen Sie die Masse auf den Kohlblättern und wickeln Sie diese zu kompakten Rouladen.
  • Geben Sie die Kohlrouladen in einen oder mehrere Vakuumbeutel und vakuumieren Sie diese.
  • Legen Sie den/die Vakuumbeutel für etwa 40 Minuten in das Wasserbad.
  • Holen Sie den/die Vakuumbeutel aus dem Wasserbad, entnehmen Sie den Inhalt und servieren Sie.

VORSCHLÄGE ZUR BEGLEITUNG

Beilagen

  • Kartoffelpüree
  • Salzkartoffeln

Getränke

  • Weißwein: ein nicht zu schwerer Riesling oder Grünen Veltliner.

Ähnliche Beiträge