„Brisket“ ist der Brustkern des Rindes: saftig, geschmackvoll und fast ohne intramuskuläres Fett – ideal geeignet zum Sous-vide Garen.


Im Nachtrag zum Tafelspitz-Rezept teilen wie hier gerne unsere Rezenpte für die stilsicheren Beilagen – egal ob Erdäpfelschmarrn oder Kartoffelwirler.


Der Tafelspitz – ein Klassiker der österreichischen Küche – kommt dank Sous-vide Küche zu neuer Zartheit. Verwendet werden Teile des Kalbs- oder Rinder-Schwanzstücks (Schlögel).


Der Rehrücken ist ein Sous-vide Gustostück. Wir empfehlen ihn in der verlängert geschnittenen Variante mit mit Nacken und Kamm.


Spare Ribs, Rippchen, Loin Backs oder Ripperl heißen je nach Region oder Detail diese tollen Stücke vom Schwein, die als Spare Ribs auf unserem Teller landen und dann so zart sein sollen, dass sie vom Knochen fallen.


Ein Kochbeutel macht es möglich: neue aromatische Erlebnisse mit „Sous-vide Sauerkraut“ schonend gegart – hier finden Sie das Rezept.